TorChat – anonym und sicher chatten

Computer und Sicherheits-Wissen Artikel 11


Tech-Writer Uwe

Tech-Writer Uwe am 08.09.2014



Gesamt: 2993
Dieses Jahr: 391
Diesen Monat: 64
Diese Woche: 9
Heute: 2


Inzwischen werden bei den meisten Chat-Programmen die Kommunikationen abgegriffen, zensiert und auch bestraft. Versendete Nachrichten und Dateien werden inhaltlich geprüft und ggf. strafrechtlich verfolgt. Das klassische Postgeheimnis scheint im Internet jede Gültigkeit verloren zu haben. Mir ist es ein Rätsel, wie es in einem Rechtsstaat erlaubt sein kann, private Nachrichten zu kontrollieren oder zu lesen. In einer Demokratie sollten die Menschen ein Recht auf Privatsphäre und Postgeheimnis haben. Die Politik lässt sich immer wieder tolle Gründe einfallen, warum die Überwachung erfolgen muss und das nur zu unserem besten ist. Dabei schrecken sie auch vor reinen Horrornachrichten nicht zurück. Für diejenigen, die diesen Blödsinn nicht mehr glauben, gibt es eine alternative, sichere und anonyme Möglichkeit sich im Internet live im Chat auszutauschen.


Copyright und Lizenz: Selbst erstellter Screenshot vom Programm TorChat.

Installation und Verwendung von TorChat

TorChat von Bernd Kreuß kann im Internet frei heruntergeladen und kostenlos ohne Installation verwendet werden (Spende ist gern gesehen). Die ZIP-Datei wird einfach in ein Verzeichnis entpackt (kann auch ein USB-Stick sein) und über die Programmdatei „TorChat.exe“ im Verzeichnis „BIN“ gestartet. Das Programm ist selbsterklärend und erstellt beim ersten Start automatisch ein neues Konto mit einer persönlich eindeutigen ID für dich. Das Programm greift dabei auf die Infrastruktur des anonymen TOR-Netzwerkes zurück und überträgt Nachrichten sowie Dateien verschlüsselt und anonym. Damit ist es jeden Anwender möglich sicher und unbeobachtet Kommunikation mit anderen TorChat – Usern auszuführen. Leider oder vielleicht auch besser so, lässt sich das Programm nicht mit gängigen Chat-Programmen wie IRC, ICQ, Skype, etc. kombinieren. Selbst wenn es hier Möglichkeiten geben sollte, würde ich wegen der Risiken des Sicherheitsbruchs verzichten.

Schritt für Schritt Anleitung und Anmerkungen

  1. Benutzt am besten den TOR-Browser (siehe BLOG Sicher und Anonym im WEB) und öffne die Seite: https://github.com/prof7bit/TorChat.
  2. Lade dir am die aktuellste Version herunter und entpacke diese in ein beliebiges Verzeichnis (z. B. TORCHAT).
  3. Öffne das Verzeichnis und gehe hier in den Ordner „BIN“. Lege eine Verknüpfung zu der hier gelisteten Programmdatei „TorChat.exe“ auf deinen Desktop an. Einfach die rechte Maustaste drücken, Verknüpfung erstellen und diese auf den Desktop ziehen.
  4. Nach dem Starten des Programms wird automatisch deine persönliche User-ID erstellt, unter der dich andere TorChat-User kontaktieren können.
  5. Im Chatfenster selber kannst du mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffnen und beispielsweise deine ID in die Zwischenablage kopieren, um sie deinen Freunden zu übermitteln. Wenn du eine ID erhältst, kannst du diese mit „Add contact“ hinzufügen und auch einen ALIAS-Namen (wird lokal gespeichert) für die User-ID vergeben. Das ermöglicht eine bessere Zuordnung.
    Menü der rechten Maustaste im TorChat-Fenster
  6. Du kannst deine eigenen und auch fremden Kontakte nachträglich editieren. Verzichte aber auf eine eindeutige Bezeichnung (z. B. Realname mit Adresse, etc.). Selbstverständlich solltest du auch keine persönlichen Infos unter deinem Profile „Edit my profile“ speichern, die dich identifizieren könnten.
  7. Anschließend kannst du einen Kontakt wählen (sollte am besten ONLINE (grün) sein), mit der rechte Maustaste „Chat“ oder „Send file“ wählen und fertig. Es öffnet sich ein eigenes Chatfenster, indem du dich mit deinem Gegenüber frei austauschen kannst.
  8. Wenn du das Fenster oben rechts über das Kreuz schließt, wird es minimiert unten rechts neben der Uhr dargestellt und du bleibst weiterhin ONLINE und erreichbar. Willst du das nicht, kannst du über die linke Maustaste auf dem Symbol das Programm endgültig beenden.

Fazit

Es gibt viele und gute Messenger, die deine Identität und Privatsphäre schützen. Sie sind nicht so benutzerfreundlich wie Skype oder WhatsApp, aber dafür sicher. Die ungesicherten Chat’s auch in sozialen Netzwerken eignen sich für Smalltalk aber nicht für echte inhaltliche Diskussionen oder Austausch. Alles kann und wird früher oder später gegen dich verwendet.

Werbung

Black-Weekend: 70% Rabatt auf abylon EXIF-CLEANER