10 Tipps für den Aufbau einer Webseite

Artikel 76 des Computer und Sicherheits-Wissen von apm24.de Computerhilfe Seibersbach (zur Übersicht)


Tech-Writer Thomas

Tech-Writer am 23.07.2021



Gesamt: 117
Dieses Jahr: 117
Diesen Monat: 33
Diese Woche: 15
Heute: 1


Webseiten sind sowohl für Privatleute als auch für gewerbliche Anbieter sehr interessant. Häufig informieren sich Kunden und Interessenten zunächst auf der Homepage über einen Anbieter. Hierüber werden Kontakte aufgebaut und neue Kunden oder Interessenten gewonnen, um letztlich Umsatz zu generieren oder ein besondere Leistung anzubieten. Bei der Erstellung einer Webseite sollten jedoch einige Dinge beachtet werden, um die Chancen für den Erfolg des Projektes zu steigern. Es folgen unsere 10 wichtigsten Tipps, die beim Aufbau einer Webseite beachtet werden sollten.


Copyright und Lizenz: Von "Blueflexx-WebDesign" erstellte Grafik zum Tipp-Artikel über den aufbau einer Webseite

1. Optik

Menschen reagieren positiv auf Dinge, wenn sie optisch ansprechend sind. Ist das äußere Erscheinungsbild einer Sache ansprechend, steigt das Vertrauen und die Nutzungsdauer. Genauso verhält es sich bei einer Webseite: Je interessanter und ästhetisch ansprechend die Optik einer Homepage ist, desto länger verweilt man dort und setzt sich mit den Inhalten stärker auseinander. Die Geschmäcker der Kunden sind zwar unterschiedlich und eine Homepage kommt nicht bei jedem gleich gut an. Dennoch gibt es je nach Zielgruppe der Homepage gewisse Vorlieben, welche beim Aufbau einer Webseite beachtet werden sollte.

2. Navigation

Die Webseite sollte übersichtlich sein und der Nutzer sollte nicht verzweifeln, wenn er bestimmte Inhalte sucht. Deshalb ist eine klar strukturierte Menüführung Pflicht. Der einfache Zugang zu Informationen hat oberste Priorität, denn das ist es was, was die meisten Nutzer auf einer Webseite suchen. Die Vorlieben der Webseitenbesucher haben sich in den letzten Jahren geändert. Dies steht auch im Zusammenhang damit, dass Webseiten mit einem Computer, Tablett oder Handy besucht werden können. 

3. Wertvolle Inhalte

Auf einer Webseite sollte nur wertvolle Inhalte veröffentlichen werden. Hochwertiger Content ist dabei die Grundlage, um Besucher zu binden und Sie zum erneuten Besuch zu animieren. Beispielsweise ist es von Vorteil, wenn sich auf einer Webseite wertvolle Tipps zu bestimmten Themen befinden. Neben Informationen können auch ansprechende Bilder und Grafiken zum Verbleiben einladen. Suchmaschinen ränken wertvollen Inhalt höher und zeigen diesen in der Suchmaschinen weiter oben an. Ein Kriterium hierzu ist die Verweildauer des Nutzers auf der Webseite. Und dies ist der Fall, je wertvoller der Inhalt einer Homepage ist.

4. SEO

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist dabei die Disziplin zur verbesserten Auffindbarkeit einer Homepage im Suchergebnis. Daher sollte eine Webseite für SEO optimiert sein. Kombiniert mit besagtem wertvollem Inhalt wird die Webseite in den gängigen Suchmaschinen beziehungsweise Google höher gelistet. Dadurch werden mehr Nutzer auf die Webseite aufmerksam und die Zugriffszahlen steigen.

5. Übersichtlichkeit

Nutzer sollten sich ohne Schwierigkeiten sofort auf der Seite zurechtfinden. Dazu zählt nicht nur die bereits vorgestellte Navigation, sondern auch die Optik in Sachen Farben, Schriftarten und -größen. In der neueren Zeit ist es unabdingbar, das eine Webseite auch für mobile Endgeräte optimiert wurde. Mit modernen Web-Techniken wird der Inhalte einer Webseite auch auf einem Smartphone mit seinem eher kleinen Bildschirm perfekt angezeigt. Damit ist es unerheblich mit welchem Endgeräte eine Webseite aufgerufen wird, um der Inhalt hervorragend nutzen zu können.

6. Bedienbarkeit

Gelangt der Nutzer mit einem Klick zum gewünschten Inhalt, dann ist er zufrieden. Eine gute Bedienbarkeit ist also von Vorteil. Gerade bei Webseiten mit umfangreichem Content ist es erforderlich, im Vorfeld ein gutes Bedien-Konzept zu entwickeln. Dabei muss gut abgewägt werden, wie-viele Menüs und Menüebenen verwendet werden. Der Fokus für den Besucher sollte dabei immer auf dem Inhalt der Webseite liegen. Dabei sollten Animationen oder Banner möglichst sparsam eingesetzt werden, um möglichst wenig vom eigentlichen Content abzulenken. Auch eine gut funktionieren Suche auf einer Webseite ist sehr wichtig. 

7. Planung

Die Planung beim Webseiten-Aufbau ist das A und O. Es sollte zumindest ein grober Plan bestehen, wie die Webseite aufgebaut wird und wie die weitere Entwicklung aussehen könnte. Dabei sollte vermieden werden, sich in Einzelheiten zu verrennen. Besser ist es, sich in den Anwender zu versetzen und das große Ganze im Auge zu behalten. Eine vorausschauende Planung ermöglicht zudem, die Webseite schnell online zu bringen. Damit wird die Offline-zeit einer Seite reduziert, in der Kunden oder Interessenten nicht mit einem in Kontakt treten können. Während dieser Zeit wird über den Distributionskanal Homepage auch weniger Umsatz und Gewinn generiert. 

Wer Design und Aufbau etwas schneller fertigstellen möchte, der sollte einen der zahlreichen Web-Baukästen nutzen. Auf dem Markt finden sich zahlreiche empfehlenswerte Anbieter für Web-Baukästen bei denen das Ergebnis einer professionell gestalteten Webseite fast ebenbürtig ist. Dabei ist WordPress das am häufigsten genutzte Content-Management-System. Je nach Anspruch kann dabei eine Menge Zeit und Kosten gespart werde.

8. Interaktion

Wenn man mit dem Nutzer interagiert, dann wird er stärker gebunden und die Webseite gerne wieder besuchen. Hinterlassen Nutzer zum Beispiel einen Kommentar zu einem Thema, dann sollte man als Webseitenbetreiber mit hilfreichen Tipps antworten. Gleichzeitig kann man Nutzer zur Interaktion aufrufen, um zum Beispiel eigene Erfahrungen zu einem Thema zu teilen.

9. Marke aufbauen

Eine Webseite eignet sich wunderbar, um eine eigene Marke aufzubauen. Abhängig von dem Thema der Webseite lässt sich mit einer Marke auch außerhalb des Internets Geld verdienen. Beim Aufbau einer Webseite oder Firmenpräsentation sollte daher der Aufbau der eigene Marke immer im Hinterkopf behalten werden.

10. Conversion

Handelt es sich bei der Homepage um eine gewerbliche Webseite, dann ist die sogenannte Conversion interessant. Dabei handelt es sich um die "Umwandlung" von Interessenten und Besucher in Kunden, welche ihre Produkt kaufen oder Dienstleistung benötigen. Um die Conversion zu optimieren, sollte bereits beim Aufbau einer Webseite darauf geachtet werden. Hierzu können entsprechende Tools zur Auswertung genutzt werden, mit deren  Hilfe lassen sich schon im Laufe der Umsetzung entsprechende Maßnahmen umsetzen.

Fazit

Wie in den 10 Punkten zum Aufbau einer Webseite aufgeführt, sollte schon im Vorfeld bei der professionellen Erstellung einer Webseite auf einige Dinge geachtet werden. Wer jedoch die vorgestellten Tipps beherzigt, kann mit höherer Wahrscheinlichkeit den Erfolg einer Homepage hoffen. An dieser Stelle möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass der Erfolg einer Webseite nicht über Nacht kommt. Auch Suchmaschinen benötigen Zeit, um die Relevanz einer Webseite zu ermitteln. Bei Fragen stehen wir natürlich gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Werbung


Kommentar / Bewertung eintragen


Ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere diese hiermit.