Möglichkeiten für die Internetpräsentation und worauf man achten sollte

Artikel 98 des Computer und Sicherheits-Wissen von apm24.de Computerhilfe Seibersbach (zur Übersicht)


Tech-Writer Thomas

Tech-Writer am 12.12.2022



Gesamt: 1110
Dieses Jahr: 362
Diesen Monat: 24
Diese Woche: 1
Heute: 1


Das Internet bietet sowohl Firmen als auch Privatpersonen viele neue Möglichkeiten, um sich online zu präsentieren. Hierzu kann man eine eigene Webseite erstellen, einen Blog schreiben oder in sozialen Netzwerken aktiv werden. Dieser Artikel geht in erster Linie auf die unterschiedlichen Möglichkeiten für die eigene Webseite ein. Zusätzlich wird auf die Notwendigkeit von Online-Marketing eingegangen. Durch die Nutzung, Suchmaschinenoptimierung und einem Sozial-Media-Auftritt wird die eigene Homepage bekannt gemacht und Besucher auf das eigene Angebot gelenkt.


Copyright und Lizenz: Von "Blueflexx-Webdesign" erstellte Grafik zum Artikel über Internetpräsentation

Warum präsentiert man sich im Internet?

Für die meisten Firmen ist die Präsentation im Internet Voraussetzung, um erfolgreich am Markt zu sein. Über den Onlineauftritt wird die Firma, sowie die angebotenen Waren und Dienstleistungen präsentiert. Wer hiermit ein positives Bild seiner Marke vermittelt, hat ein höher Wahrnehmung im Netz und ist letztlich erfolgreicher. Große Firmen investieren daher einen großen Teil des Werbebudgets in Ihren Onlineauftritt und sind über viele Kanäle omnipräsent. Kleinere Firmen und Selbstständige sollten sich dabei aus Zeitgründen auf einen Kanal fokussieren. Je nach Aufwand, Investition und potenzielle Kunden kann der richtige Weg sehr unterschiedlich sein. 

Auch für Privatpersonen kann es wichtig sein, sich zu präsentieren. Ob es um eine neue Stelle oder ein neues Projekt geht - es ist immer von Vorteil, wenn man seine Ideen und Fähigkeiten einem potenziellen Arbeitgeber oder Kunden vorstellen kann. Das Internet bietet uns die perfekte Plattform, um unsere Persönlichkeit zu zeigen und unsere Werte sowie Ziele klar und deutlich zu vermitteln. Ein weiteres Motiv für Privatpersonen ist die Selbstdarstellung im Netz. Gerade junge Menschen wollen auf sich aufmerksam machen und suchen über die Medien soziale Anerkennung. Hiermit können die eigenen Interessen einem breiten Publikum präsentiert werden.
Für die Präsentation einer Firma oder Privatperson gibt es die folgenden Möglichkeiten:

  • Eigene Webseite
  • Blog
  • Soziale Netzwerke
  • Podcast

Möglichkeiten für eigene Webseite

An dieser Stelle soll jedoch primär auf die Möglichkeiten einer eigenen Homepage eingegangen werden. Hier sind die Vorteile und Nachteile der einzelnen Optionen für Firmen und Privatpersonen identisch. 

Vor- und Nachteile einer selbst programmierten Homepage

Eine selbst programmierte Homepage hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Zu den Vorteilen gehört, dass man die volle Kontrolle über das Design und die Funktionalität der Seite hat. Die Seite kann entsprechend der eigenen Vorstellungen gestalten und somit exakt auf die Bedürfnisse des Unternehmens oder der Organisation zuschnitten werden. Außerdem ist es möglich, die Seite ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern, sodass diese immer auf dem neuesten Stand ist.

Nachteile einer selbst programmierten Homepage sind unter anderem der hohe Zeitaufwand für die Erstellung und Pflege. Voraussetzung sind entweder sehr gute technische Fähigkeiten oder ausreichend Zeit für die Recherche. Zudem ist es oft schwierig, die Seite so zu gestalten, dass sie gut aussieht und professionell wirkt.

Vor- und Nachteile eines CMS (Content-Management-Systems)

Ein Content-Management-System (CMS) ist eine Software, die es dem Nutzer ermöglicht, Inhalte auf seiner Webseite zu verwalten. Dies kann von Texten und Bildern bis hin zu Videos und Musik reichen. Ein CMS ist oft Teil einer webbasierten-Plattform und enthält oft auch eine Gestaltungssoftware, mit der die Inhalte angezeigt werden können.

Ein CMS hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Die größten Vorteile sind die Flexibilität und die Möglichkeit, Inhalte sofort zu veröffentlichen, ohne dass man in technische Details vertieft sein muss. Die größten Nachteile sind die Komplexität und die Tatsache, dass es nicht immer möglich ist, alle Funktionen des CMS zu nutzen oder anzupassen.

Vor- und Nachteile eines Webbaukastens

Ein Webbaukasten ist eine Software, mit der Sie eine Webseite erstellen können, ohne dass Sie programmieren oder HTML-Code schreiben müssen. Webbaukästen können sehr nützlich sein, wenn Sie eine einfache Webseite erstellen möchten, z. B. um Ihr Unternehmen vorzustellen oder einen Blog zu starten.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile bei der Verwendung eines Webbaukastens. Zum einen sind Webbaukästen in der Regel nicht so flexibel wie herkömmliche Webseiten, da diese nicht so leicht angepasst oder erweitert werden können. Zum anderen kann es auch schwieriger sein, Suchmaschinenoptimierung (SEO) durchzuführen, da sie nicht so leicht Zugriff auf den HTML-Code haben.

Vor- und Nachteile einer Business-Seite auf Google-Maps und Facebook

Eine Google-Maps- oder Facebook-Business-Seite ist eine großartige Möglichkeit, Ihr Unternehmen online zu präsentieren und neue Kunden zu gewinnen. Die Erstellung und Verwaltung ist einfach und verursacht keine Kosten. Die Reichweite ist immens, da Google und Facebook eine große Verbreitung haben. Zudem bieten diese eine Kommentar-Funktion sowie eine einfache Kommunikation mit den Kunden an.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie sich für eine dieser Plattformen entscheiden. Eine individuelle Gestaltung der Webpräsenz ist nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Der Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking ist nur sehr gering. Letztendlich wird den Betreibern mit dem Hochladen von Daten deren Rechte und Kontrolle übergeben.

Logische und benutzerfreundliche Website aufbauen

Egal für welche Option man sich entschieden hat, ist bei der Planung einer Website ein gut durchdachter Aufbau extrem wichtig, sofern dies möglich ist. 

Für die Nutzerfreundlichkeit ist eine logische Seitenstruktur der Homepage entscheidend, ebenso wie für das Ranking der Suchmaschinen. Dafür zuerst den konkreten Zweck der Internetpräsenz festlegen sowie die anvisierte Zielgruppe inklusive deren Anforderungen bestimmen. Basierend auf einer grundlegenden Struktur entstehen die Startseite und weitere Produkt- oder Leistungsseiten. Des Weiteren verfügen die meisten Internetseiten über die folgenden Unterseiten:

  • Informationen zum Betreiber
  • Kontakt und Anfahrt
  • Datenschutzerklärung
  • Impressum

Auf diese Weise lassen sich die benötigten Informationen den Besuchern übersichtlich bereitstellen. Im Anschluss alle Seiten mit relevanten Inhalten befüllen. Darüber hinaus eine Menüleiste für die Navigation und eine Suchfunktion implementieren. Anschließend interne Verlinkungen integrieren, die Sinn ergeben. Außerdem sollten Design, Schriftarten und Farbgestaltung stimmig sein, sowie zum Betreiber der Website passen.

In Online-Marketing investieren

Das Online-Marketing dient der Umsetzung von Maßnahmen, um die Website und deren Betreiber im Internet bekannter zu machen. Dabei stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, um die gewünschte Aufmerksamkeit zu generieren. Auf diese Weise lässt sich die eigene Marke aufbauen oder eine private Internetseite einem größeren Besucherkreis präsentieren. Deswegen steht am Anfang die Zielsetzung, damit genau fest steht, wozu die Homepage dienen soll. Schon beim Webdesign sind gewisse Faktoren zu beachten, damit die Internetpräsenz besser von Suchmaschinen ausgewertet werden kann. Nachdem die Website fertig programmiert und optisch ansprechend gestaltet ist, folgt die Suchmaschinenoptimierung. Nur so kann sie von Nutzern gefunden werden, die eine Suche bei Google mit bestimmten Keywords durchführen. Darüber hinaus lassen sich die Maßnahmen auch ganz gezielt regional umsetzen, zum Beispiel das Online Marketing in Hamburg. So kann die Internetseite als Ergänzung zu einem lokalen Geschäft agieren und den Umsatz durch einen integrierten Online-Shop vergrößern.

Suchmaschinenoptimierung implementieren

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, dass die eigene Homepage von Suchmaschinen besser gefunden wird. Dabei gibt vor allem der Marktführer Google den Ton an und bestimmt das Ranking der unzähligen Internetseiten, die es mittlerweile weltweit gibt. Je höher der Platz in den Listen der Suchergebnisse, desto besser. Allerdings muss die Website dafür bestimmte Kriterien erfüllen, zu denen unter anderen die Themenrelevanz und Nutzerfreundlichkeit gehören. Nur mit einer hochwertigen Qualität beim Content zeigt es sich, wie interessant und relevant der Inhalt für die Besucher ist. Des Weiteren muss die Website über einen logischen Aufbau und eine sinnvolle Struktur verfügen, dabei handelt es sich um die OnPage-Optimierung. Maßgeblich ist auch die Ladegeschwindigkeit der Seite. Zu langsame Ladeprozesse führen zu einer hohen Absprungrate, die Google als ein negatives Signal auswertet. Darüber hinaus spielen Backlinks für die OffPage-Optimierung eine elementare Rolle, sie agieren als eine Art von Empfehlungen für die eigene Homepage. Je mehr organische und qualitative Verlinkungen eine Seite hat, umso höher ist das Ranking. Außerdem ist ein responsives Design mittlerweile von großer Bedeutung. Deswegen muss die Website für Mobilgeräte optimiert werden, damit die Nutzer die Seite auf Smartphones und Tablets richtig angezeigt bekommen.

Traffic auf der eigenen Homepage erhöhen

Angesichts der zahlreichen Internetseiten herrscht im Internet eine starke Konkurrenz. Aus diesem Grund reicht es in vielen Fällen nicht aus, nur auf die Suchmaschinenoptimierung zu setzen. Wer relativ schnell viele Besucher auf seine Website locken möchte, muss das Online-Marketing intensiver betreiben. Dazu gehören unter anderem bezahlte Werbemaßnahmen bei Google Ads, um den Traffic nachhaltig zu erhöhen. Des Weiteren sind inzwischen etliche Konsumenten regelmäßig auf den Plattformen der Social Media aktiv. Aus diesem Grund lohnt sich die Präsenz auf den wichtigsten Kanälen, um dort ein Profil aufzubauen und Werbung zu betreiben. So ist auch ein direkter Kontakt mit den Verbrauchern möglich, damit sich diese zu zufriedenen und treuen Kunden verwandeln. Um Interessenten an sich zu binden und zu informieren, bietet sich das klassische E-Mail-Marketing an. Damit lässt sich eine langfristige Beziehung zu Verbrauchern auf eine kostengünstige und effiziente Art aufbauen. Wenn das Werbebudget ausreichend groß ist, können bezahlte Banner und Displays auf populären Internetseiten die Anzahl der Klicks erhöhen.

Aussagekräftiges Bild- und Videomaterial online publizieren

Wer auf seiner Website komplexe Dienstleistungen oder Produkte vorstellt, braucht mehr als Textinhalte, um sie zu erklären. Als Lösung für dieses Problem bietet sich gehaltvolles Bild- und Videomaterial an. Bilder sagen mehr als 1000 Worte, dazu gibt es in einem Video eine gelungene Kombination aus bewegten Bildern und gesprochenen Worten. So kann das Publikum selbst komplizierte Sachverhalte gut verstehen und muss sie nicht mühsam vom Bildschirm ablesen. Im Idealfall eine professionelle Agentur mit der Erstellung des Bild- und Videomaterials beauftragen, um das Thema optimal darzustellen. Damit können Betreiber nicht nur die Website verbessern, sondern auch die Profile bei der Social Media bestücken.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich im Internet mit der eigenen Webseite zu präsentieren. Jede dieser Möglichkeiten hat unterschiedliche Vorteile und Potenziale und ist daher für bestimmte Zielgruppen besser geeignet als für andere. Wichtig ist es daher, die verschiedenen Optionen zu vergleichen und auf die eigenen Bedürfnisse und Ziele abzustimmen. Eine erfahrene Agentur bietet hierzu die optimale Unterstützung, sei es bei der Auswahl, der Umsetzung oder dem Marketing. Externe Dienstleister erhöhen die Chance, dass die Webseite ein Erfolg wird und zahlreiche Besucher und Kunden anzieht.

Werbung


Kommentar / Bewertung eintragen


Ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere diese hiermit.