Testartikel

Computer und Sicherheits-Wissen Artikel 13


Tech-Writer Uwe

Tech-Writer Uwe am 07.09.2014



Gesamt: 365
Dieses Jahr: 271
Diesen Monat: 24
Diese Woche: 10
Heute: 5


Immer wieder werde ich von Freunden und Eltern gefragt, wie sie sicher und ohne Überwachung im Netz surfen können. Jede besuchte WEB-Seite ruft meine IP-Adresse ab, setzt und liest Cookies und unterminiert meine Privatsphäre. Zum Glück gibt es einen sehr leistungsstarken und sicheren WEB-Browser, mit dem ich beim Surfen ein Maximum an Sicherheit habe. Die Standardbrowser führen alle möglichen aktiven Objekte und Skripte mit fatalen Folgen aus:


Bildquelle und Copyright: Wat is Tor (The onion routing)? door Bits of Freedom - https://www.bof.nl/ons-werk/internetvrijheid-toolbox/. Licentie CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

TEST TEST TEST

  • Wie schnell führt ein falscher Klick zum Virenbefall?
  • Wie einfach gerätst du in eine Abzockfalle?
  • Wie kannst du deine Meinung bei dem Gesetzesdschungel noch ohne straf- oder zivilrechtliche Konsequenz frei äußern?
  • Wie unbesorgt kannst du dich noch frei äußern?

Aufgrund des sehr individuellen Surfverhaltens ist eine generelle Empfehlung nicht einfach. Du solltest dir eine für deine Bedürfnisse zugeschnittene Strategie entwickeln. Ich versuche immer folgende Regeln einzuhalten:

  1. Ich installiere mir den TOR-Browser, um neue Seiten, Informationen, Spiele oder sonstige Portale zu entdecken. Der TOR-Browser basiert auf Firefox und verschleiert zunächst deine wahre Identität im Netz. Deine zurückverfolgbare IP-Adresse wird anonymisiert und kann von der besuchten WEB-Seite nicht so einfach ermittelt werden.
  2. Nach dem ersten Start solltest du unbedingt noch die Option „Skripte erlauben“ deaktivieren. Diese Option ist in der Voreinstellung nach der Installation meist aktiv.
    Scripte deaktivieren beim Tor-Browser
    Skripte bzw. aktive Elemente auf der WEB-Seite können deine Anonymität und Sicherheit gefährden.
  3. Im gleichen Menü klickst du bitte noch auf „Einstellungen“ und änderst die Voreinstellung wie im Bild gezeigt ab. Eigentlich die ersten Punkte (oben) alle verbieten.
    Tor-Browser Einstellungen - eingebettete Elemente
  4. Nun kannst du relativ sicher und anonym neue Inhalte im WEB entdecken. Die Deaktivierung der Skripte und aller aktiven Elemente führt dazu, dass du mit dem TOR-Browser z. B. kein Video direkt ansehen oder Onlinespiele nicht spielen kannst. Du kannst aber die Seite gefahrenlos auf ihre Seriosität untersuchen. Hier ist auch ein bisschen gesunder Menschenverstand gefragt.
  5. Du hältst die Seite für Vertrauenswürdig und möchtest dich mit den aktiven Inhalten auseinandersetzen. Für diesen Fall kannst du nun auf einen anderen „normalen“ Browser zurückgreifen. Kopiere einfach den LINK vom TOR-Browser in den normalen Browser und fahre wie gewohnt fort. Ab diesem Zeitpunkt jedoch besteht keine Anonymität mehr für dich.
  6. Zur Sicherheit solltest du im Anschluss immer alle Internetspuren vernichten lassen.

Der TOR-Browser und das hier beschriebene Vorgehen ist nur ein erster Schritt zur selbstverantwortlichen Sicherheit. Entsprechend deiner Ziele die du im WEB verfolgst reichen diese Schritte nicht aus. Es gibt Möglichkeiten sich absolut straffrei im Internet zu bewegen. Dies sollte aber kein Freibrief für ein solches Verhalten sein, sondern nur ein Mittel im Dschungel der unklaren Gesetzten demokratischen Grundrechte zu behalten. Schlussendlich beurteile dein Handeln im Netz nach deinen ethisch moralischen Werten. Ich werde versuchen in weiteren BLOGs einen groben Rahmen für ein zukünftig absolut notwendiges sicheres Internetverhalten und Datenspeicherung zu geben.

Zusatz:

Neben dem Tor-Browser gibt es auch weitere Alternativen, um sich sicher im WEB zu bewegen. Ich gehe in einem weiteren BLOG (Alternativen zu Tor und anonymen Webseite) auf diese ein. Bitte auch ein dickes Sorry für den Fehler, dass ich Tor hin und wieder komplett groß geschrieben habe.

Impessum des Autor Kontakt zum Autor